15. Newsletter Radentscheid

Liebe Radfreundinnen und Radfreunde,

also, das muss jetzt mal gesagt werden: Die notwendige Zahl der Unterschriften haben wir natürlich längst überschritten! Um wieviel, wollen wir noch nicht preisgeben, aber soviel ist sicher: es reicht locker. Mit uns muss man rechnen!

Mit der Übergabe der Unterschriften wollen wir aber noch eine Weile warten: erstens würde die Aktion im Vorweihnachtstrubel wohl nicht die nötige Aufmerksamkeit erfahren, zweitens können wir so noch eine zeitlang weitersammeln. Je mehr Unterschriften wir übergeben können, desto stärker wird der Druck auf Stadtrat und Verwaltung, die Ziele zu übernehmen, ob mit oder ohne einem Bürgerentscheid.

Wir wollen die Sammelaktion jedenfalls noch bis Ende Januar laufen lassen. Es lohnt sich immer noch, mit den Listen auf die Straße zu gehen: gestern stand ich vor einem Geschäft in Happing. Da strömen zwar bei weitem weniger Leute an einem vorbei als in der Fußgängerzone, dafür kann man fast jeden und jede ansprechen, über die Hälfte unterschreibt, und es sind fast keine Auswärtigen. Am Ende hatte ich 19 Listen voll!

Im Januar wollen wir noch zwei Vorträge mit Diskussion anbieten. Einen könnte Ihr Euch schon vormerken: am 21.01.20 berichtet uns ein Münchener Verkehrsexperte über Chancen und Möglichkeiten der Verkehrswende anhand von Beispielen aus anderen Städten. Der zweite Vortrag geht spezieller auf Fragen der Radverkehrspolitik und Maßnahmen zur Radverkehrsförderung ein. Nähere Info kommt noch.

Nutzt die Weihnachtsfeiern und die milderen Tage zum Sammeln. Es lohnt sich!

Euer

Armin Stiegler

für den Radentscheid Rosenheim

P.S. Die Fotos in diesem Newsletter habe ich auf der Klimademo am 30.11.2019 in Rosenheim aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.