Startseite

Fahrradbeirat nimmt Arbeit auf

01.09.2020

Bereits viermal hat der neu formierte Fahrradbeirat schon getagt. Er setzt sich zusammen aus Vertretern von Radentscheid, ADFC, VCD und Verwaltung. Dabei konnten schon die ersten Ergebnisse erzielt werden: Neue Standorte für Fahrradabstellplätze wurden festgelegt und die Beschilderung von bisher benutzungspflichtigen Radwegen geändert. Diese Vorschläge stammen aus einer umfangreichen Liste von kurzfristigen Maßnahmen, die vom Radentscheid an die Verwaltung herangetragen wurde und die mit geringem Aufwand umgesetzt werden können.

Daneben überprüft der Fahrradbeirat die längerfristigen Verkehrsplanungen der Stadt daraufhin, ob sie mit den Zielen des Radentscheids konform gehen und schlägt Modifizierungen vor. Gerade entlang der Hauptverkehrsachsen könnte die Einrichtung von Pop-Up-Radstreifen eine schnelle zeitnahe Verbesserung für Radfahrende bringen. In den nächsten Treffen soll ein Umsetzungsplan für die kommenden Jahre erarbeitet werden.

Stadtrat beschließt Ziele des Radentscheid

04.03.2020

Der Stadtrat Rosenheim hat heute mit überwältigender Mehrheit die Übernahme des Bürgerbegehrens Radentscheid Rosenheim beschlossen. Zuvor war die Zulässigkeit des Radentscheids festgestellt worden. Die Organisatoren begrüßen die Zustimmung: „Wir freuen uns sehr, dass der Stadtrat die Zeichen der Zeit erkannt hat und Rosenheim zu einer echten Fahrradstadt werden lassen möchte. Nun müssen rasch die organisatorischen und finanziellen Voraussetzungen für eine effektive Umsetzung des Bürgerbegehrens geschaffen werden. Wir stehen für eine konstruktive Zusammenarbeit mit der Stadt bereit. Nach dem erfolgreichen Bürgerbegehren möchten wir uns auch bei allen Unterstützern herzlich bedanken“.

Nach Bamberg, München, Regensburg und Würzburg ist Rosenheim die fünfte bayerische Stadt, in der ein Bürgerbegehren für besseren Radverkehr erfolgreich war.

9.500 Unterschriften übergeben

06.02.2020

Insgesamt 9500 Menschen haben sich mit ihrer Unterschrift für das Bürgerbegehren Radentscheid Rosenheim ausgesprochen. Entsprechend zeigen sich die Organisatoren hochzufrieden. „Allein in Rosenheim haben 6600 wahlberechtigte Bürger*innen unterschrieben, dazu kommen weitere 2900 Unterzeichnende, hauptsächlich aus umliegenden Gemeinden wie Stephanskirchen, Kolbermoor oder Bad Aibling, sowie Jugendliche, die das Bürgerbegehren inhaltlich unterstützt haben“.

Daneben gab es weitreichende Hilfestellung durch den Rosenheimer Einzelhandel. In mehr als 60 Geschäften, Arztpraxen, Apotheken, Gaststätten und Autohäusern konnte unterschrieben werden. Dazu kommen 38 offizielle Unterstützer, darunter Parteien, Verbände sowie evangelische und katholische Kirchengemeinden. Mit dieser breiten gesellschaftlichen Unterstützung appellieren die Organisatoren des Radentscheids an den Rosenheimer Stadtrat, nun die Ziele des Bürgerbegehrens direkt zu übernehmen. So kann die Umsetzung rasch in die Wege geleitet werden. Die Initiative möchte die Realisierung der Ziele konstruktiv begleiten, um Rosenheim zu einer echten Fahrradstadt werden zu lassen.

OVB vom Wochenende 8./9. 2. 2020