Über uns

Wir sind eine Gruppe Rosenheimer Bürger und Bürgerinnen unterschiedlichster beruflicher Herkunft mit Wohn- und Verkehrserfahrung auch in anderen Städten Deutschlands. Wir treffen uns seit Anfang 2019, um – unabhängig von Politik und Fachverbänden – Konzepte zu entwickeln, wie die Rosenheimer Innenstadt attraktiver, nachhaltiger, sicherer und gesünder für alle Verkehrsteilnehmer werden kann. Wir fordern einen Spurwechsel bei allen Vorhaben im städtischen Raum, einen vorurteilsfreien Denkraum, um neue Nutzungsverteilungen zu testen, ohne gleich viel Geld auszugeben.

Im Jahr 2016 wurden die Rosenheimer Bürger über den Verkehrsentwicklungsplans (VEP) informiert und in einem Verfahren beteiligt, das an einem Runden Tisch seinen Abschluss fand. Alle drei Arbeitsgruppen begrüßten ausdrücklich die Ziele des VEP und forderten eine Fortsetzung des Dialogs bei künftigen Entscheidungen. Seitdem ist jedoch die Diskussion ins Stocken geraten und es wurden Beschlüsse gefasst, die den motorisierten Individualverkehr bevorzugen.

Mit einem Bürgerbegehren wollen wir erreichen, dass sich die Radinfrastruktur zeitnah verbessert. Parallel zum Radentscheid wollen wir den Dialog mit den Entscheidungsträgern intensivieren, um schon jetzt an konkreten Brennpunkten Verbesserungen zu erreichen.

Gertrud und Armin Stiegler, Bernhard Kass, Michael Schnitker, Reinhard Schugmann, Dirk Langer, Stefan Guggenbichler, Steffen Storandt, Ellen Schmidt, Peter Weigel, Robert Lappy